Das Kinder- und Jugendbeteiligungsnetzwerk MV

Demokratie lebt durch Beteiligung, Beteiligung lebt durch Demokratie.

Das Kinder- und Jugendbeteiligungsnetzwerk Mecklenburg-Vorpommern unterstützt und fördert seit 2019 die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in Mecklenburg-Vorpommern. Die Beteiligungsmoderator*innen unterstützen junge Menschen, sowie Unterstützer*innen und Entscheidungsträger*innen dabei, dass sich Kinder und Jugendliche mit ihren Themen gesellschaftlich einbringen können und gehört werden. 

Im Netzwerk arbeiten aktuell fünf Moderator*innen für Kinder- und Jugendbeteiligung. In Rostock, Schwerin, Wismar/ Nordwestmecklenburg und Greifswald/ Vorpommern setzen sich die Moderator*innen regional für die Partizipation junger Menschen ein. Finanziert werden diese Stellen (mit Ausnahme der Stelle in Greifswald) zur Hälfte durch die Landkreise/ kreisfreien Städten und durch das Sozialministerium MV. Träger sind dabei der Kreisjugendring Nordwestmecklenburg, der Schweriner Jugendring, der Rostocker Stadtjugendring sowie der Pfadfinderbund MV. Beim Landesjugendring wird zudem eine Moderatorin für landesweite Jugendbeteiligungsprojekte und -prozesse sowie für die Koordinierung der Vernetzung innerhalb des Netzwerkes durch das Sozialministeriums MV finanziert. Perspektivisch wollen wir alle weiteren Landkreise dafür gewinnen mit mindestes einer Moderator*innen stelle beim Netzwerk dabei zu sein.


Die Idee

Der Landesjugendring befördert die Partizipation von Kindern und Jugendlichen in Mecklenburg-Vorpommern - von 2001 bis 2018 mit dem Projekt Beteiligungswerkstatt, seit 2019 durch den Unterstützung des Kinder- und Jugendbeteiligungsnetzwerkes MV. Ziel ist es, ein allgemeines Verständnis für die Mitbestimmung junger Menschen in Schule, Freizeit und Umfeld zu fördern.

Wir motivieren Jugendliche, sich in die Gestaltung ihres Lebensumfeldes einzubringen. Dabei gehen wir davon aus, dass sie ganz grundsätzlich in allen Fragen ihres Lebens kompetent und deshalb überall einzubeziehen sind. Agieren auf gleicher Augenhöhe mit den politischen Entscheidungsträgern ist nur dann möglich, wenn geeignete Methoden verwendet werden.

Wir begleiten, beraten und schulen Mitarbeiter_innen aus Verwaltung, Politik, Schule, Jugendarbeit und Jugendverbänden sowie Kinder und Jugendliche aus Mecklenburg-Vorpommern in der Planung und Umsetzung von Beteiligungsprozessen und -projekten. Wir entwickeln Methoden der Beteiligung und stellen sie bereit, setzen Impulse in der Öffentlichkeitsarbeit und engagieren uns für eine Beteiligungskultur in Mecklenburg-Vorpommern.

Die Relevanz der Arbeit der Vorgängerstruktur des Beteiligungsnetzwerkes (der Beteiligungswerkstatt) für die Umsetzung des Kinderrechts auf Mitbestimmung wird auch im Kinderrechteindex des Deutschen Kinderhilfswerks erwähnt.

Deutsches Kinderhilfswerk: Kinderechte-Ländersteckbrief MV

Schrift: Was ist euch wichtig?

Broschüre: Das Beteiligungsnetzwerk 2019

Um einen kleinen Einblick in unsere Arbeit zu geben, haben sich alle Moderator*innen des Netzwerkes eins ihrer  Projekte 2019 herausgesucht und kurz und knapp beschrieben. Diese Texte haben wir zu einer Broschüre zusammengestellt. Nähere Informationen zu den einzelnen Projekten sind unter www.beteiligungsblog.de zu finden.

Download: Broschüre Beteiligungsnetzwerk 2019 (9,2 MB)

Rückblick: Beteiligungswerkstatt
Video: Beteiligungswerkstatt

Von 2001 bis 2018 unterstützte und beförderte die Beteiligungswerkstatt Kinder- und Jugendbeteiligung in MV. Das Projekt des Landesjugendrings erfolgte in enger Kooperation mit dem Jugendmedienverband MV, der BUNDjugend MV, dem Pfadfinderbund MV sowie mit dem Schweriner Jugendring, die jeweils Träger eines Beteiligungsbüros waren.

Eine kurze Vorstellung der Beteiligungswerkstatt - gedreht durch Schwerin TV anlässlich einer Interviewreihe zum Thema Menschenrechte.




     Gefördert durch:

Logo des Sozialministeriums MV